Woher kommen die guten Ideen

Wo kommen die guten Ideen eigentlich her? Daniel Ammann von der NZZ sucht die Antwort bei Schriftstellern, weil diese wohl ständig nach den Quellen ihrer Inspiration gefragt werden. Die Antworten darauf sind etwas schwammig und bekannt (Fleiss, Kombination und Variation aus bereits Vorhandenem, Vernetzung und Austausch….)

 

Neue_Zürcher_Zeitung_20210206_Seite_37

Eine Möglichkeit, wie sie auch Frederic Laloux in einer Videobotschaft bei der Veranstaltung „Radical Business Innovation“ bei Romy Gerhard beschreibt, bekommt keine grosse Beachtung. Nämlich, warum Künstler sofort verstehen, dass ein Song, ein Gedicht oder eine Idee „schon in der Welt ist und nach einem Menschen sucht“ und warum es uns im Business-Kontext so schwerfällt, diese Herangehensweise zu akzeptieren.

Dieses Potential können wir jedoch nur erfassen, wenn wir in der Lage sind unseren Geist zur Ruhe zu bringen. Urs Mantel beschreibt das in seinem Buch „Leadership für ein besseres Morgen.“

Konkret üben und erleben können wir das am Seminar #DeepThinking am 2. März mit Ralph Wilms

Er zeigt uns wie wir die Ideen hören, indem wir lernen tiefer zu denken. Infos: https://lnkd.in/dJVYDsi

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.