Skalierung führt zu Monokultur

Egal, ob der Film Ausschnitt aus „Bohemian Rhapsody“, die Queen Filmbiografie, der Realität entspricht.

Sie zeigt eine Situation auf, die wir alle sicherlich schon mal erlebt habe. Es gibt einerseits diejenigen, die für ein Projekt, eine Innovation brennen und andere, die gerne auf der sicheren Seite bleiben würden. Die lieber das weitermachen würden, was in der Vergangenheit erfolgreich war und was nach einer gewissen Erfolgs-Formel funktioniert.

Der Ausschnitt aus der Queen Filmbiografie „Bohemian Rapsody“ zeigt, dass wir den mutigen, den inspirierten, den neugierigen Menschen folgen dürfen, wenn sie voll und ganz von ihrer Idee überzeugt sind. Diese Menschen werden alles drangeben, ein Projekt zum Erfolg zu führen, wenn man sie lässt.

Übrigens zählte Queens Platte
„A Night at the Opera“ zu deren grössten erfolgen und gilt bei vielen als eine der grössten Leistungen der Band.

Und hier geht es zur 2. Sitzung mit dem Musik Label:

Übrigens erschien „Bohemian Rhapsody“ schliesslich auf der B Seite. Das Stück wurde 1975 als Auskopplung aus dem Album A Night at the Opera der Band Queen veröffentlicht. Die Single verkaufte sich weltweit über fünf Millionen Mal und wurde der erste Nummer-eins-Hit von Queen.

Was lehrt uns das: Lasst uns an die Kraft, die Überzeugung und die damit verbundene Energie glauben, wenn jemand von seiner Idee überzeugt ist und all sein Engagement reinsteckt.

Vielleicht dürfen wir auch die Haltung transformieren: „Wer zahlt, bestimmt.“
(Aber da muss ich noch etwas darüber nachdenken).

Der Welt wäre arm, ohne die engagierten Überzeugten.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.