Money EQ: Klären Sie Ihr Verhalten zum Geld und schaffen Sie die Basis für inneren und äusseren Reichtum

Ken Honda ist der bekannteste und einflussreichste Geldlehrer Japans. In seinem Heimatland liebevoll als „Zen-Millionär“ bekannt – und für manche die Marie Kondo der persönlichen Finanzen – hat Ken 58 Bücher verfasst, die sich millionenfach verkauft haben und in 15 Sprachen übersetzt wurden.

Kürzlich bin ich auf dieses Video gestossen, dass ich gerne an dieser Stelle teilen möchte.

In diesem Video bespricht Ken Honda 3 Arten der Beziehung zu Geld, verschiedene Geld-Persönlichkeitstypen und wie Sie Ihr finanzielles Leben bewusster gestalten können, um mehr Kontrolle darüber zu bekommen.

Ken Honda verbrachte den grössten Teil seines frühen Lebens damit, die Beziehung der Menschen zum Geld zu verstehen – und wie man es nutzen kann, um ein Leben in Wohlstand, Frieden und Glück zu schaffen. Mit 29 Jahren hatte er bereits mehrere erfolgreiche Unternehmen aufgebaut und finanzielle Freiheit erreicht.

Als nächstes begann er, über 12.000 Selfmade-Millionäre in Japan zu studieren, während er von dem verstorbenen Wahei Takeda (dem „Warren Buffett Japans“) betreut wurde.

Kens Lebenserfahrungen halfen ihm, den roten Faden zu verstehen, der fast alle der reichsten, glücklichsten und erfülltesten Menschen der Welt verbindet:

Beim Aufbau von nachhaltigem Reichtum geht es weniger um den Money IQ (Geschäfts- und Anlagestrategien) und mehr um den Money EQ (unsere emotionale Intelligenz im Umgang mit Geld).

In diesem Video spricht er über:

  • Die Glaubensätze, die wir zum Geld haben
  • Wie man sein Trauma (bezogen auf Geld) heilen kann
  • Wie man Wertschätzung zu Geld aufbauen kann

Er spricht von 3 Beziehungen zu Geld

  1. Geld kontrolliert Sie (Sklave)
  2. Sie kontrollieren Geld (Meister)
  3. Sie haben eine ausgeglichene Freundschaft zu Geld (Freund)

Für Ken Honda ist Variante 3 – also Freund des Geldes zu sein- die beste Ausgangslage, um eine glückliche Beziehung zu Geld aufzubauen. Honda hat viele Geldberatungen gemacht, bei denen Angst und Kampf ums Geld vorherrschten.

 

Es gibt 3 extreme aktive Geld-Persönlichkeiten

  • Zwanghafte Geldausgeber
  • Zwanghafte Sparer
  • Zwanghafte Verdiener (Menschen, die süchtig nach Geld sind und nur über Geschäftsideen und Geschäftsmodelle sprechen)

Daneben gibt aber auch den passiven Geld- Persönlichkeitstyp, dem Geld völlig gleichgültig ist. 

 

Geld-Experten reden darüber, wie man wie man finanziell
mit Geld umgeht, aber sie ignorieren oft die Tatsache,
dass es eine grosse emotionale Beziehung gibt, und es unser Verhalten beeinflusst.

Emotionen zu Geld:

  • Angst: Es ist nicht wirklich wichtig, wie viel Geld wir haben, wie viel Geld wir verdienen. Wir machen uns ständig Sorgen um Geld , es ist fast wie eine Sucht.
  • Zweifel: Ist es richtig, was ich tue?
  • Schuldgefühle: Bin ich es wert, soviel Geld zu haben?
  • Scham: Ich schäme mich, dass ich viel oder wenig Geld habe
  • Hass: Geld kann eine Menge Hass auslösen

Der Grad des eigenen Selbstwertes korreliert mit der Geld-Anziehungsfähigkeit. Wer akzeptiert, wer er ist, wer sich selbst liebt, schafft eine gute Basis für die Geld-Anziehungskraft.

Ken Honda rät, bei jeder Gelegenheit dem Geld Wertschätzung entgegenzubringen. Bepreisen Sie Ihre Dienstleistung zu einem angemessenen Preis. Wer einen hohen Money EQ hat, dem fällt es leichter Geld zu empfangen.

Glaubensätze zum Thema Geld:

  • Geld ist schlecht (oft geprägt in der Kindheit)
  • Geld kann gefährlich sein (Geldforderungen bei Entführungen)
  • Neid & Eifersucht
  • Geld schafft Ärger

Wir vergessen leicht, dass wir mit Geld anderen Menschen helfen können, so dass diese glücklich sind.

 

Geld hilft, Träume zu verwirklichen, es hilft seinem Herzen
zu folgen. Geld hilft, Menschen zusammenzubringen
und gemeinsam Spass zu haben. Indem wir unsere
Fähigkeiten nutzen und zu Geld zu machen,
können wir anderen Gutes tun.

 

Wo kommt die gestörte Beziehung zum Geld her?

Die gestörte Beziehung zu Geld, ist oft familiär bedingt und geht 2 Generationen zurück. Die Geldsorgen der Grosseltern, wurden an die Eltern weitergegeben und diese haben das Thema an Sie weitergegeben. Und Sie geben es vielleicht Ihren Kindern weiter.

Wichtig ist es, diesen Kreislauf zu erkennen und zu durchbrechen. Der Weg geht über Verstehen, Akzeptieren, vergeben und verzeihen. Niemand trägt die Schuld in diesem Kreislauf. Aber wir können ihn durchbrechen.

Bringen Sie Wertschätzung für diese Menschen auf, die Sie im Thema Geld geprägt haben. Positiv als auch negativ geprägt.

 

„Schätzen Sie Geld, wenn es hereinkommt und schätzen Sie es auch, wenn Sie es ausgeben. (Wahei Takeda)

Geld hilft, Träume zu verwirklichen, es hilft seinem Herzen zu folgen. Geld hilft Menschen zusammenzubringen und gemeinsam Spass zu haben. Indem wir unsere Fähigkeiten nutzen und zu Geld zu machen, können wir anderen Gutes tun.

Woher kommt die gestörte Beziehung zum Geld?

Die gestörte Beziehung zu Geld, ist oft familiär bedingt und geht 2 Generationen zurück. Die Geldsorgen der Grosseltern, wurden an die Eltern weitergegeben und diese haben das Thema an Sie weitergegeben. Und Sie geben es vielleicht Ihren Kindern weiter.

Durchbrechen Sie den Kreislauf

Wichtig ist es, diesen Kreislauf zu erkennen und zu durchbrechen. Der Weg geht über Verstehen, Akzeptieren, vergeben und verzeihen. Niemand trägt die Schuld in diesem Kreislauf. Aber wir können ihn durchbrechen.

Bringen Sie Wertschätzung für die Menschen auf, die Sie im Thema Geld geprägt haben. Positiv als auch im negativen Sinne.

Sagen Sie danke. Wenn Sie anfangen das zu tun wird Ihr Geldpolster grösser werden.  Dann wird das Geld mühelos zu Ihnen kommen. Durch aktive Wertschätzung für das Geld kann man diesen Kreislauf beschleunigen.

Fangen Sie an sich bei allem was Ihnen widerfährt, Danke zu sagen. Auch bei den schlimmen Sachen. Bedanken Sie sich bei allem, was in Ihr Leben kommt und was Ihr Leben wieder verlässt. Auch wenn es schmerzhaft ist. Schätzen Sie was bleibt.

Durch diese Dankbarkeit wird Ihre Schwingungsenergie erhöht. Die Energie in Ihrem Leben fliesst leichter.

Werden Sie Teil von einer  positiven Geld-Fluss-Energie. Machen Sie anderen Menschen mit kleinen Gesten eine Freude und erhöhen damit Ihren eigenen Glückszustand.

 

Wer mehr darüber erfahren möchte, erfährt es in dem Buch Happy Money von Ken Honda

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.