Erst die Kritik lässt uns wachsen

Newsletter 07.07.2021

 

Grüezi und guten Tag

Kürzlich bekam ich völlig unerwartet – aus dem Nichts – eine Kritik für eine Gabe, für die ich geschätzt werde. Sie bezog sich auf eine Situation, in der ich mein Bestes gab.

Ich war zuerst völlig perplex, irritiert und niedergeschlagen. 

In dem Moment durfte ich lernen, die Kritik professionell und nicht persönlich zu nehmen. Kritik ist eine Gelegenheit zu wachsen. 

Mit Kaivalya Kashyap, meinem geschätzten Wegbegleiter und Business Vordenker,habe ich mich ausführlich über Kritik unterhalten, denn ich bin überzeugt, dass wir alle immer wieder in solche Situationen kommen. Gerne teile ich die Essenz mit Ihnen:

Kritik an der eigenen Arbeitsleistung kann unangenehm sein. Dieses Unbehagen ist jedoch bereits ein Zeichen von Wachstum. Bevor Sie Ihren Emotionen die Kontrolle über Ihre Gedanken überlassen, denken Sie über die Worte nach, die Sie hören und suchen Sie nach Wahrheiten. Wenn die Kritik fair ist, fordern Sie sich selbst mit neuen Zielen heraus, um sich zu verbessern. 

Sollten Sie der Meinung sein, dass die Kritik nichts mit Ihnen zu tun hat, dann hilft das Credo von dem Psychologen Jens Corssen „Jeder hat Recht in seinem Angst- und Denksystem“. Belassen Sie die Kritik bei der Person, die sie ausspricht.

Fixieren Sie sich nicht auf das Negative
Unser Verstand neigt dazu, Kritik zu übertreiben. Wir hören oft Urteile, die jemand nicht gefällt hat. Wenn Sie das nächste Mal eine Kritik bekommen, halten Sie inne und denken Sie nach, ob die Kritik etwas mit Ihnen zu tun hat.

Lassen Sie nicht zu, dass eine Kritik die Grundlage für krankmachende Gedanken ist. Distanzieren Sie sich von den aufkommenden unguten Gefühlen. Heissen Sie die Gefühle willkommen, aber identifizieren Sie sich nicht mit Ihnen.

Trainieren Sie Ihr Gehirn, um Kritik anders zu verarbeiten. Das erfordert zwar Übung, führt aber zu einem besseren Selbstwertgefühl und gesünderen beruflichen Beziehungen.

Verpflichten Sie sich zur persönlichen Entwicklung und üben Sie sich in Demut
In einem wettbewerbsorientierten Umfeld ist es nicht immer leicht, Demut zu üben. 

Die volle Verantwortung für Fehler zu übernehmen ist wichtig und führt zu persönlichem Wachstum. Anstatt Schuldzuweisungen zu machen, sollten Sie sich zur persönlichen Entwicklung verpflichten und Ihre Unzulänglichkeiten anerkennen.

Demütig und lernend zu sein und sich für konstruktives Feedback zu bedanken, wird Ihnen mehr nützen, als sich zu verteidigen oder zu streiten.

Wir alle haben schlechte Tage 
Oftmals wissen wir wenig über unsere Mitmenschen. Wenn andere Sie anschnauzen, unhöfliche Bemerkungen machen oder destruktive Kritik üben, spiegelt das oft die Emotionen der Person wider und nicht, wie und was sie über Sie denkt.

Emotionen sind oft nicht rational. Während Sie keine Kontrolle über den schlechten Tag einer anderen Person haben, können Sie erkennen, dass sie einen solchen hat, und Ihr Bestes tun, um ihre Gefühle zu respektieren.

Erkennen Sie die gute Absicht einer Kritik
So sehr wir es auch vorziehen, Kritik zu vermeiden, ist es wichtig, die Absicht des Feedbacks zu erkennen. Wenn wir akzeptieren, dass konstruktive Kritik dazu gedacht ist, zu helfen und nicht zu verletzen, können wir eine gesündere Beziehung zwischen uns und unserer Arbeit haben.

Betrachten Sie Kritik ganzheitlich und nicht persönlich, um Ihr persönliches Wachstum und Ihre Entwicklung zu fördern.

Kaivalya Kashyap wird uns im Online Impuls-Seminar: Kritik, die Chance für unsere Entwicklung am 20.September 2021 dafür sensibilisieren, dass in jeder Kritik ein verborgenes Potential liegt. Infos

Vielen Dank für Ihre Treue, bis nach den Sommerferien, herzlichst,

Manuela Palla

Inhaberin der Open Mind Academy Schweiz

Führung, die andere Menschen berührt

Mit Leadership Vordenker Kaivalya Kashyap

Raum halten als Führungskraft

mit Ralph Wilms

Coaching im Abo

Mit Prof. Dr. Anna Maria Pircher-Friedrich und Dr. Karin Vey

Wortewirksamkeit: Worte schaffen Wirklichkeit

Mit Dr. Claudio Weiss

Kritik, die Chance für unsere Entwicklung

Mit Leadership Vordenker Kaivalya Kashyap

Führung als rhythmische Kunst

Mit Rhythmus-Forscher Dr. Daniel von Rüdiger

Unsere Blogartikel

Berufs-und Lebensplanung für Menschen unter 30

Das ideale Geschenk für Ihre Kinder, Enkel, Lehrlinge, Student:innen......

Führung braucht ein neues Bewusstsein

Mit Autoritätsforscher Frank Baumann Habersack

Resilienz und Führungsstärke

mit Prof. Dr. Anna Maria Pircher-Friedrich

Klären Sie Ihre inneren und äusseren Räume

mit Leonidas Gerald Schafferer

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.