Die Aura des Wertvollen

Newsletter #4 / 2021

Die passenden Seminare zu diesem Artikel wären folgende:

 

Grüezi und Guten Tag

„Die Einmaligkeit eines Unikates bedeutet das höchstmögliche Mass an Seltenheit“ schreibt Mario Pricken in seinem Buch „Die Aura des Wertvollen„. Mario Pricken zählt zu den international gefragtesten Experten, wenn es um Themen wie Kreativität,  Strategieentwicklung und Innovation geht. Er hat mehr als 300 Produkte, Objekte und Ereignisse über deren gesamten Lebenszyklus hinweg sorgfältig analysiert, um erstmals jene Muster offenzulegen, die Dinge besonders wertvoll machen. In seinem Buch stellt er 80 Parameter vor, die sich zum Beispiel in den Biografien wertvoller Autos, Uhren, Genussmittel, Designermöbel, Kunstwerke oder Dienstleistungen wiederfinden – etwa Elemente der Einzigartigkeit, der Verknappung oder der Wirkung von Zeit.

Einer der 80 Parameter lautet: Das Unikat

Einzigartig zu sein, ist die höchste Form des Individualismus. Der Wert des Unikates liegt in der hohen Wiedererkennungsquote. Unikate haben im Idealfall Charakter und einen einzigartigen „Gencode“. Nur was unvergleichlich ist, lässt sich nicht vergleichen. Ein Unikat unterscheidet sich nicht in Nuancen von anderen, sondern es schafft grösstmöglichen Abstand. Dieser Abstand erzeugt Wert.

Um diesen Wert zu erzeugen, bedarf es ein hohes Mass an Selbstkenntnis.

Selbstkenntnis über unsere Stärken und Schwächen.

Wenn wir unsere Stärken genau kennen, können wir unsere Schwächen identifizieren und diese vielleicht sogar mit Humor annehmen. Wir können uns die Stärken und die Schwächen als Kreismodell vorstellen. Im inneren Kreis liegen unsere Stärken – unsere Kompetenzen, im äusseren unsere Schwächen. 

Wenn wir unsere Stärken identifizieren und anwenden, handeln wir innerhalb unseres Kompetenzkreises. Wir nutzen unsere Stärken, um Herausforderungen zu meistern, indem wir effektiv entscheiden, ob wir uns persönlich engagieren, uns an andere mit einem anderen Kompetenzkreis wenden oder die Situation einfach abtun und weitermachen. Wenn wir innerhalb unseres Kompetenzkreises handeln, werden wir effizienter, produktiver und erfolgreicher.

Zwei bekannte und erfolgreiche Finanzinvestoren, Warren Buffett und Charlie Munger, veranschaulichen das Konzept des Kompetenzkreises und wie sie es anwenden. Diese beiden Wirtschaftsführer investieren nur in Unternehmen, die sie voll und ganz verstehen – Unternehmen, in denen sie ihre Stärken für den Erfolg einsetzen können. Ihr Ansatz, innerhalb ihres Kompetenzkreises zu handeln, hat sie und ihr Unternehmen zweifellos zu den erfolgreichsten der Welt gemacht.

„Man muss nicht ein Experte für jedes Unternehmen sein, oder sogar 
für viele. Sie müssen nur in der Lage sein, Unternehmen innerhalb 
Ihres Kompetenzkreises zu bewerten. Die Grösse dieses Kreises ist nicht sehr wichtig; seine Grenzen zu kennen, ist jedoch entscheidend.“ 
(Warren Buffett)

Den Rand unseres Kompetenzkreises zu kennen, hilft uns, schnell Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit anderen zu erkennen, die einen anderen Kompetenzkreis haben. 

„Es ist keine Kompetenz, wenn Sie den Rand davon nicht kennen. 
Es ist eine Katastrophe, wenn man den Rand seiner Kompetenz nicht kennt.“ (Charlie Munger)

Wenn wir die Momente nicht erkennen, in denen wir ausserhalb unseres Kompetenzkreises agieren, können die Folgen katastrophal sein. Unser Selbstwertgefühl kann leiden, unsere Lebensqualität kann sich verschlechtern und unsere Beziehungen können zerbröckeln. Deshalb ist das Erkennen unserer Schwächen genauso wichtig wie das Wissen um unsere Stärken.

Das frühzeitige Verstehen und Erkennen unserer Schwächen wirkt sich auf die Geschwindigkeit aus, mit der wir unsere Ziele erreichen.

Begrenzen Sie Ihren Erfolg nicht, indem Sie ständig ausserhalb Ihres Kompetenzbereichs spielen. Versuchen Sie stattdessen, Ihre Stärken vollständig zu verstehen und gleichzeitig die Ränder des Kreises zu identifizieren, um Ihre Reise zu einem zielgerichteten und erfolgreichen Leben zu beschleunigen.

Um die Ränder Ihres Kompetenzkreises zu erkennen, könnten Sie folgendes Tun:

  • Bitten Sie Freunde und Familie, Ihnen zu helfen, die Dinge zu identifizieren, die Sie gut können.
  • Schreiben Sie die Zeiten auf, in denen Sie prokrastinieren oder scheinbar die Energie verlieren, während Sie versuchen, eine Aufgabe zu erledigen.
  • Finden Sie einen roten Faden für diese energielosen Momente, damit Sie sie in Zukunft vermeiden können. Finden Sie heraus, was Sie motiviert und Ihnen Energie gibt.
  • Arbeiten Sie heraus, welche Aufgaben/Aktivitäten Sie spielerisch erledigen Sie, ohne gross darüber nachzudenken? Bei welchen können Sie brillieren
  • Überlegen Sie sich, bei welchen Aktivitäten Sie das Gefühl, authentisch und ganz Sie selbst zu sein? Wofür können Sie sich begeistern? Wann ist Ihre Stimme voller Energie und Leidenschaft?
  • Analysieren Sie welche Sachverhalte/Themen Sie sehr schnell verstehen, und was Sie ohne grosse Anstrengung lernten. Welche Themen/Entwicklungen verfolgen Sie aufmerksam? Was finden Sie spannend?
  • Denken Sie zurück. Was konnten Sie schon als Kind sehr gut? Was haben Sie schon in Ihrer Kindheit gern oder oft getan? An welche Erlebnisse von früher erinnern Sie sich besonders gern? Welche sind mit positiven Gefühlen verbunden?

Wenn Sie mit diesen einfachen Übungen die Grenze zwischen dem, was Sie energetisiert und dem, was Sie auslaugt, aufdecken, werden Sie auf natürliche Weise Ihren Kompetenzkreis der Stärken identifizieren. Unterstützend sind die Tests: Strengthfinder von Gallup oder der von der Uni Zürich entwickelte kostenfreie Test für die Laufbahnberatung der Stadt Zürich.

Oft hilft auch ein Blick von aussen. Deshalb stehen wir Ihnen mit unserer erstklassigen Faculty zu Seite.

Kontaktieren Sie uns auch für attraktive Inhouse Abos. Bieten Sie Ihren MitarbeiterInnen Zugang zu unserer Erfahrung!

Mit herzlichen Grüssen

Manuela Palla

Inhaberin der Open Mind Academy Schweiz

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.